13 Fragen zu Innovation & Querdenken

18. February 2009

Grassroots.tiff

  1. Wie wird eine Innovationskultur aufgebaut, die nachhaltig einen Wettbewerbsvorteil liefert?
  2. Wie richtet man das Unternehmen in Richtung “Enterprise 2.0” aus und nützt die Power von Netzwerken?
  3. Wie kann man den Mitarbeitern mehr Eigenverantwortung zugestehen, indem man weniger managt, ohne dabei auf Disziplin und Zielstrebigkeit zu verzichten?
  4. Wie baut man Teams auf, dessen Angehörige ein ausgeprägtes Gemeinschaftsgefühl empfinden und alle am gleichen Strang ziehen?
  5. Wie stellt das Unternehmen eine implementierte und in der DNA verankerte Open Innovation Philosophie sicher?
  6. Wie kann speziell in Turnaround und Change Projekten brachliegendes Kreativpotential nutzbringend gefördert werden?
  7. Wie sichert man sich gegen die Gefahren von Selbstüberschätzung und Verleugnung ab?
  8. Wie sorgt man für einen stetigen Fluss neuer strategischer Optionen?
  9. Wie beschleunigt man die Umverteilung der Ressourcen von bestehenden Projekten zu neuen Initiativen?
  10. Wie werden sämtliche Mitarbeiter des Unternehmens als Innovatoren eingebunden und wie schafft man in Zeiten der Veränderung und harten Wettbewerbssituation Zeit für Innovationen?
  11. Wie gewährleistet man, dass die veralteten, aber unerschütterlichen Vorstellungen der Manager die Innovationen nicht ersticken (Stichwort Kreativitätsappartheit)?
  12. Wie wird Querdenken professionalisiert?
  13. Wie entwickelt man ein wirksames System zur Identifikation von “disruptive technologies & business models”?

(Quelle: G. Hamel (2007), Das Ende des Management, FUNKENSPRUNG)


“Das Ende des Managements: Unternehmensführung im 21. Jahrhundert” (Gary Hamel)

By Bernhard Hoetzl


GfP – Management Innovation Workbench

19. May 2008

GfPWorkbenchTeaser.jpg

On April 28, 2008, GfP and FUNKENSPRUNG hosted a workbench discussion forum regarding Management Innovation:

Organisation 2.0 – Sustainable creation of value by an innovative organisation

You can’t build a company that is fit for the future unless you build a company that is fit for human beings!“

Gary Hamel – “the world’s leading expert on business strategy” (Fortune magazine ) and “the world’s reigning strategy guru” (The Economist) – in his latest bestseller “The Future of Management”, HBSP, 2007.

Companies that don’t innovate die! This radical statement is supported by strong efforts to innovate by most companies. In areas such as product and process innovation or strategic planning, innovation management has developed and tremendously improved over the last couple years – keyword “Open Innovation”. But what has happened to innovations in management practice itself? What role place management innovation within the innovation stack? How innovative must the company of the future be organized and lead? What is the role of employers and employees in such an innovation environment?

Those were just a few questions we discussed in an open form at our workbench.

“Die Presse” summed it up very nicely on May 10, 2008 – not much to add:

DiePresseMay102008.jpg

Pictures from the evening.

Gesellschaft für Personalentwicklung – GfP

FUNKENSPRUNG

Innovation Lab Spaces01

by Bernhard Hoetzl